Wirbelschleppen

Immer noch kommt es sehr häufig bei Ostwind zu Wirbelschleppen in Flörsheim. Die BI Flörsheim-Hochheim sammelt alle Vorfälle.

Hier die bisherige Auflistung: Uns bekannte Vorfälle mit Wirbelschleppen

Wissen Sie von weiteren Fällen? Dann kontaktieren Sie uns.

 

 

Was sind Wirbelschleppen?

Wirbelschleppen sind Luftverwirbelungen, die sich hinter Flugzeugen entwickeln und eine enorme Kraft entwickeln. Sie zerstören Dächer, werfen Ziegeln vom Dach oder schleudern Gegenstände durch die Luft. Auch Menschen wurden in Flörsheim von Wirbelschleppen erfasst. Es lässt sich als kleiner Tornado beschreiben.

 

 

Wirbelschleppe - was tun?

Sie sind selbst von einer Wirbelschleppe betroffen? Hier finden Sie alle wichtigen Ansprechpartner: Wirbelschleppe - was tun?

 

 

Die Wahrheit über die Dachklammerung von Fraport

Diese Mail ging am 01.06.2015 an einen sehr großen Verteiler (Presse und Politiker):

Sehr geehrte Damen und Herren,

wer nur die halbe Wahrheit sagt, lügt. Fraport sagt nur die halbe
Wahrheit. Es ist richtig, dass Fraport die Dachklammerung von Häusern,
die einer besonderen Wirbelschleppengefahr ausgegesetzt sind, bezahlt.
Verschwiegen wird, dass sehr viele Dächer, besonders in der am meisten
betroffenen Flörsheimer Altstadt zuerst saniert werden müssen, damit
Fraport klammern könnte, da die Dächer 30 Jahre alt und älter sind.
Diese Sanierung von 10.000 Euro, 20.000 Euro und mehr muss vom
Hausbesitzer bezahlt werden. Es handelt sich dabei um Dächer, die
unter normalen Umständen in einem einwandfreien Zustand sind. Viele
Menschen können diese Kosten nicht aufbringen und stellen deswegen
keinen Antrag zur Dachklammerung.

Selbst wenn ich das Geld privat bezahle...

... weiterlesen

 

 

 

Pressemitteilung der BI Flörsheim-Hochheim vom 16.07.2014:

BI Flörsheim Hochheim kritisiert Fraport

 

 

Pressemitteilung der BI Flörsheim-Hochheim vom 11.07.2013:

BI Flörsheim-Hochheim hält Wirbelschleppen-Programm

für Volksverdummung

 

 

Aktuelles zu den Wirbelschleppen finden Sie auch beim Verein Für Flörsheim

 

 

„Für Flörsheim“ will gegen Planergänzungsbeschluss klagen (03.07.2013)

http://www.main-spitze.de/region/floersheim/13227958.htm

 

 

Wirbelschleppenvorfälle und Anfluggrundlinie auf Google Maps markiert

(Auf Google Maps ist die neue Landebahn noch nicht eingezeichnet. Sie befindet sich genau in der Verlängerung der blauen Linie.)

 

 

Fraport soll Planergänzung befolgen (06.07.2013)
Wirbelschleppen – Stadt Flörsheim fordert Wirtschaftsministerium zum Einschreiten auf 
 
 
Wirbelschleppe ignoriert Klammer-Zone (10.07.2013)
Wieder hat ein Jet beim Anflug auf den Frankfurter Flughafen mit einer Wirbelschleppe ein Dach in Flörsheim beschädigt. Die Lage des betroffenen Hauses bringt den Flughafenbetreiber aus Sicht der Stadt in Erklärungsnot.
 
 
Spiegel-Artikel: Ton, Ziegel, Scherben
Landende Flugzeuge erzeugen Luftwirbel, die schon mal Hausdächer abdecken. Das hessische Flörsheim geht nun gerichtlich dagegen vor. 
 
 
Flörsheimer Familien klagen gegen Beschluss zu Wirbelschleppenproblematik (17.07.2013)
 
 
BI untermauert Vorwurf gegen Fraport: Geschöntes Wirbelschleppen-Gutachten für Frankfurter Flughafen 
Hätte die Nordwest-Landebahn nie genehmigt werden dürfen? Die Initiative gegen Fluglärm Mainz hat ihre Vorwürfe gegen Fraport, es habe beim Flughafen-Ausbau mit einem geschönten Wirbelschleppen-Gutachten operiert, untermauert.
 
 
Unterschiedliche Zahlen in Gutachten nicht nachvollziehbar
MdB Rößner erwartet Aufklärung von Fraport und hessischem Verkehrsministerium
"Das Anführen verschiedener Gewichte von landenden Flugzeugen in zwei unterschiedlichen Gutachten zum gleichen Thema wirft viele Fragen auf. Diese müssen gerade im Hinblick auf das Verfahren beim hessischen Verwaltungsgericht am kommenden Montag dringend geklärt werden. Nur so kann der Eindruck, hier sei im Genehmigungsverfahren zum Ausbau des Frankfurter Flughafens ein Gefälligkeitsgutachten zum Thema Wirbelschleppen vorgelegt worden, entkräftet werden."
 
 
Antragsformular an Fraport bzgl. Dachsicherung und weitere Informationen beim Verein "Für Flörsheim":
 
 

Fraport bittet Fluglärmopfer zur Kasse

Nach den verheerenden Wirbelschleppenvorfällen schickte Fraport Gutachter nach Flörsheim, die von der Straße aus Dächer begutachteten. Jetzt erhalten einige Flörsheimer Post. Sie müssen auf eigene Kosten ihre Dächer sanieren!

 

Flörsheimer leben also nicht nur in Angst und Schrecken vor herabfallenden Ziegeln und anderen Auswirkungen der Wirbelschleppen, sie werden nicht nur morgens um 5 Uhr von heulenden Flugzeugen aus dem Schlaf gerissen, sie können nicht nur bei Ostwind ihren Garten nicht mehr benutzen, sondern sie müssen jetzt auch noch ihre Dächer auf eigene Kosten sanieren. 

Wohlgemerkt Dächer, bei denen überall sonst in Deutschland nichts zu beanstanden wäre!

 

Derweil fallen weiter Ziegeln vom Dach - von unbeanstandeten Dächern. Was taugen die Gutachten überhaupt? 

 

 

Mängelrüge nach Fraport-Inspektion

http://www.echo-online.de/region/gross-gerau/aus-der-region/Maengelruege-nach-Fraport-Inspektion;art1263,3911611

 

 

Diskussion bei Facebook

 

 

Solarmodul zerstört – Wirbelschleppen als Ursache?

http://www.main-spitze.de/region/floersheim/13069379.htm

 

Fotos des zerstörten Solarmoduls

 

 

Brief vom Kreisbauamt "Mängel am Dach" (bitte anklicken):

"Für einige Aufregung sorgte während der Kreistagssitzung ein Gerücht,
die Bauaufsicht des Kreises habe Flörsheimer Grundstückeigentümer
aufgefordert, ihre Dächer auf eigene Kosten zu sichern. „Dem ist nicht
so“, betonte Landrat Michael Cyriax (CDU). In dem Schreiben gehe es
ausschließlich darum, Informationen darüber zu erhalten, inwieweit die
Adressaten eine Einigung mit Fraport erzielt hätten."
Quelle: http://www.fr-online.de/main-taunus/flughafen-frankfurt-wirbelschleppen-landestopp-fuer-grossflugzeuge,1472862,22708166.html

 

 

Auf die Anfrage der BI Flörsheim-Hochheim ans Kreisbauamt erhielten
wir folgende Antwort

 

Diskussion dazu auf Facebook

 

 

Wirbelschleppen: Kreisbauamt verschickt „blaue Briefe“ an Flörsheimer Hauseigentümer (10.05.2013)

http://www.main-spitze.de/region/floersheim/13071846.htm

 

 

Weiter Wirbel um Dachschäden (10.05.2013)

http://www.fr-online.de/flughafen-frankfurt/wirbelschleppen-flughafen-frankfurt-weiter-wirbel-um-dachschaeden,2641734,22713878.html

 

 

Offener Brief der BI Flörsheim-Hochheim an die Abgeordneten des Main-Taunus-Kreises

(...)

Wir bitten die Abgeordneten um Beantwortung der folgenden Fragen:

 

Sind die Schreiben des Kreisbauamts das Ergebnis der von Minister Rentsch angekündigten „Kausalitätsprüfung“?

 

Steht Fraport damit nicht mehr weiter in der Pflicht, darzulegen, wie man weitere Wirbelschleppenschäden ausschließen will?

 

Wie stehen Sie zur Erklärung des Landrats in der letzten Kreistagssitzung, die Briefe dienten lediglich dazu, "Informationen darüber zu erhalten, in wieweit die Adressaten eine Einigung mit Fraport erzielt hätten" (FR 8./9. 5. 2013)

 

Wie werden Dachinspektionen in den anderen Gemeinden im Main-Taunus-Kreis üblicherweise abgewickelt?

 

Wird der Kreis weiterhin widerspruchslos und ohne eigene Untersuchung Fraport die Klärung der Gegebenheiten überlassen und dann im Sinne des Unternehmens reagieren?

 

Wir möchten Sie dringend auffordern, hierzu Stellung zu nehmen und umgehend zum Schutz und im Sinne der Bevölkerung tätig zu werden.

 

Der ganze Brief...

 

 

Aktuelle Stunde im Landtag zu "Wirbelschleppen"

Auf Initiative von Janine Wissler, LINKE, musste Minister Rentsch im Landtag zur Lebensgefahr durch Wirbelschleppen für Anwohner/innen des Flughafens Stellung nehmen. Es enwickelte sich im Anschluss eine sehr aufschlussreiche Aussprache. 

 

Einzelne Videos:

(Auf der Seite herunterscrollen bis "Wirbelschleppen am Flughafen")

http://www.hr-online.de/website/specials/home/index.jsp?rubrik=80747&startrubrik=30676 

 

Die ganze Debatte als Audiodatei zum Herunterladen:

https://www.wetransfer.com/downloads/56aafa9601931

 

 

Weitere Meldungen in der Presse (Auswahl):

 

Ministerium prüft Eilantrag (19.04.2013)

Nicht zu fassen! Es fehlen die Worte, wenn man das hier liest!

"Das Hessische Verkehrsministerium ist offenbar nicht davon überzeugt, dass es einen Zusammenhang zwischen den Luftverwirbelungen landender Flugzeuge und der Häufung von Schäden an Hausdächern in der Einflugschneise in Flörsheim gibt."

http://www.fr-online.de/main-taunus/fluglaerm-floersheim-ministerium-prueft-eilantrag,1472862,22526470.html

 

Lesen Sie dazu die Mail vom "toten Pferd".

 

 

Hessenschau: Strafanzeige wegen Wirbelschleppen (16.04.2013)

 

Blinder Aktionismus - von der Straße aus werden von Fraport-Experten Dächer begutachtet - absurd

Hessenschau: Fraport untersucht Wirbelschleppen-Schäden (16.04.2013)

 

ZDF Länderspiegel (13.04.2013) Unbedingt anschauen! Erster Beitrag.

 

Strafanzeige wegen versuchter Körperverletzung gestellt (13.04.2013)

 

Eilantrag: Nordbahn für schwere Flugzeuge sperren (12.04.2013)

(Anmerkung: Dass nur schwere Flugzeuge diese Wirbelschleppen verursachen, ist reine Spekulation, da von den meisten Vorfällen die Flugzeuge nicht bekannt sind.

Die Annahme, dass genagelte Schieferdächer nicht von Wirbelschleppen betroffen sind, wurde in der Realität ebenso widerlegt wie die Behauptung, dass eine Wirbelschleppe nur mit einer Wahrscheinlichkeit von 1 : 1 Million vorkommt. Warum sollte diese neuerliche Annahme nun stimmen?)

 

Hessenschau vom 12.04.2013 - Sehr sehenswert! 

(Anmerkung: Mit dem Klammern der Ziegeln ist es nicht getan, da auch Gegenstände am Boden durch die Luft gewirbelt werden. Es können ebenso Kinder und Kinderwagen von einer Wirbelschleppe erfasst werden. Will man die auch festklammern? Und wenn ja, wo?)

 

RTL Bericht vom 12.04.2013 

 

ZDF: heute in Deutschland (12.04.2013)

 

Rentsch bittet Flughafenbetreiber Fraport um Stellungnahme (11.04.2013)

 

Gefahr vom Dach - Frankfurter Rundschau (10.04.2013)

 

Wirbelschleppen, Montagsdemo, Greiser-Studie (09.04.2013) - Sehr guter Bericht von RTL.

 

Fotos von der "Wirbelschleppen-Demo" am 08.04.2013

 

BILD berichtet am 08.04. auf S.4

 

Mehrere Artikel in der Main-Spitze

 

 

Pressemitteilung des BBI:

Mit Helm und Ziegeln ins Terminal (07.04.2013)

 

Pressemitteilung der BI Flörsheim-Hochheim:

"Die Ursache bekämpfen!" (07.04.2013)

 

 

 

Der bisher schlimmste Vorfall: 

05.04.2013, 18.14 Uhr

 

Der 5-jährige Nachbarsjunge steht nur wenige Meter daneben, als diese Ziegeln vom Dach fallen. Was muss noch passieren????????

 

Bericht in der Hessenschau vom 5. April 2013

 

Bericht auf hr-online

 

 

Auf Facebook gibt es noch mehr Fotos: https://www.facebook.com/media/set/?set=oa.559299654090435&type=1

 

Diskussion auf Facebook: https://www.facebook.com/groups/285405161479887/

 

 

Mitarbeiter des THW haben bis in die Nacht gearbeitet. Der Flugverkehr auf die neue Landebahn wurde ab 21.45 Uhr eingestellt. Bis zu dieser Uhrzeit und ab dem nächsten Morgen 5 Uhr fliegen sie wieder im Minutentakt. Es ist der Horror!

 

 

Weitere 29 Fotos (bitte anklicken) - Fotos sind für die Presse freigegeben. 

 


 

 

Stellungnahme von Fraport

(zu sehen in der Hessenschau vom 05.04.2013)

 

In der Tat wurde die Wahrscheinlichkeit für Wirbelschleppen im Planfeststellungsbeschluss mit 1 : 1 Million angegeben. Das ist leider nicht die einzige Unzulänglichkeit des Planfeststellungsbeschlusses. Deswegen sind auch zur endgültigen Genehmigung der Nord-West-Landebahn etwa 200 Klagen anhängig. Eine davon von der Stadt Flörsheim. 

 

 

 

Stadt Flörsheim rät, Wirbelschleppen-Schäden sofort bei Polizei und Verwaltung anzuzeigen

http://www.main-spitze.de/region/floersheim/12970666.htm

 

Jets holen Ziegel vom Dach

http://www.fr-online.de/flughafen-frankfurt/flughafen-frankfurt-fluglaerm-jets-holen-ziegel-vom-dach,2641734,22266602.html

 

Immer mehr Wirbelschleppen

Wer in der Wickerer Straße Ostereier suchte, konnte froh sein, wenn er keine Ziegel im Osterkörbchen fand oder wenn ihm kein Dachziegel auf den Kopf fiel.

http://fem.fnp.de/fnp/region/lokales/main-taunus/immer-mehr-wirbelschleppen_rmn01.c.10534873.de.html


 

 

Wirbelschleppe am 03.09.2013


Der Wirbelschleppenvorfall ereignete sich am 03.09.2013 in der Wickerer Str. 44, d.h. außerhalb des vom hessischen Wirtschaftsministerium festgelegten Gefährdungsgebiet, in dem der Flughafenbetreiber Fraport die Dächer gegen Wirbelschleppen schützen muss!!!

http://www.echo-online.de/region/gross-gerau/aus-der-region/Erneut-holt-eine-Wirbelschleppe-Ziegel-vom-Dach%3bart1263,4256291

 

 

 

Mail an die Presse (03.09.2013): 

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

von dem Urteil zur Südumfliegung haben Sie sicher schon erfahren:

http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/index.jsp?rubrik=71831&key=standard_document_49512813

 

Und während man sich in Flörsheim noch Sorgen macht, welches Inferno jetzt auch bei Westwind über die Stadt hereinbricht, fliegen bei Ostwind heute Abend wieder Ziegel von den Dächern - ausgelöst durch eine Wirbelschleppe. Mehrere Ziegel flogen bis zum Nachbarhaus, wo sie an der Hauswand zerschellten.

 

Es zeichnet sich mehr und mehr ab: Die neue Landebahn ist eine Fehlplanung! Sie wird nicht mehr zu halten sein.

 

Die Fotos wurden von unserer BI-Sprecherin Carola Gottas aufgenommen und sind für die Presse freigegeben:

https://www.dropbox.com/sh/zsq8mfa8fkw36vh/dAwqIvtZbm

 

Diskussion in unserer Facebook-Gruppe:

https://www.facebook.com/groups/285405161479887/

 

Viele Grüße

Carola Gottas

Sprecherin der BI Flörsheim-Hochheim

Tel. 06145-589179

 

Suche auf dieser Seite:

Loading